Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
13.10.2005 / Ausland / Seite 8

Abgeschrieben

Erklärung aus Israel zum Friedensnobelpreis für die IAEA

* Erklärung von Akiva Orr, Mitglied des israelischen Komitees für die Befreiung des ganzen Nahen Ostens von allen Massenvernichtungsmitteln, zur Verleihung des Friedensnobelpreises an die Internationale Atomenergiebehörde IAEA und deren Leiter Mohamed ElBaradei:

Der Friedensnobelpreis für das Jahr 2005 wurde an die IAEA und Mohamed ElBaradei vergeben für ihre »Bemühungen zu verhindern, daß die Atomenergie für militärische Zwecke mißbraucht wird, und sicherzustellen, daß der Einsatz der Atomenergie für friedliche Zwecke auf möglichst sichere Weise erfolgt«.

Warum hat das Nobelpreis-Komitee ElBaradei Mordechai Vanunu vorgezogen, der 18 Jahre in israelischer Haft war, weil er die Weltpresse über Israels Atomwaffen informiert hatte? Die Auszeichnung Vanunus mit dem Friedenspreis wäre ein mutiger Schritt gegen die Atombewaffnung gewesen.

Das Nobelpreis-Komitee scheint Angst vor einer Konfrontation mit der israelischen Regierung oder vor dem Vorwurf ...





Artikel-Länge: 3644 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.