Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.10.2005 / Titel / Seite 1

Leere in der Lehre

Zahl der betrieblichen Ausbildungsplätze im letzten Jahr um neun Prozent gesunken. Für Regierung und Wirtschaft Anlaß zum Feiern des »Ausbildungspaktes«

Ulrich Schwemin

Die Zahl der betrieblichen Ausbildungsplätze ist im letzten Jahr erneut um neun Prozent auf 410697 gesunken. Das teilte der Deutsche Gewerkschaftsbund am Mittwoch in Berlin mit. Nur noch 47 Prozent des Bewerberjahrgangs würden betrieblich ausgebildet, während es 1992 noch knapp 63 Prozent waren. 400000 Jugendliche werden nach DGB-Angaben zur Zeit in sogenannte berufsvorbereitende Maßnahmen geschickt, weil sie angeblich nicht ausbildungsfähig sind. Dadurch erhöht sich zwar ihre Chance auf Ausbildung und Arbeit nicht, aber sie werden von der Statistik nicht mehr als Lehrstellensuchende erfaßt. Die Anzahl der Altbewerber, die sich bereits in den Vorjahren vergeblich um eine Lehrstelle bemüht haben, ist von knapp 40 Prozent im Jahr 1999/2000 auf 47 Prozent gestiegen. Diese Altbewerber mitgerechnet, existiert laut DGB eine Lehrstellenlücke von 290000 betrieblichen Ausbildungsplätzen.

So weit die desillusionierenden Fakten. Die Bundesagentur für Arbeit, die...

Artikel-Länge: 3348 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €