Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
06.09.2005 / Inland / Seite 9

»Hai des Jahres« geht an Finanzspekulanten

Anleger will Argentiniens Konsulat in Bonn pfänden lassen, um Umschuldungsabkommen zu torpedieren

Dem Finanzspekulanten Rolf Koch wird am heutigen Dienstag eine besondere Ehre zuteil. Erlassjahr.de, ein entwicklungspolitisches Bündnis aus Kirchengliederungen und verschiedenen NGOs, will ihm heute den »Hai des Jahres 2005« für seinen Versuch, sich am Staat Argentinien zu bereichern, vor der konsularischen Vertretung des Landes in Bonn überreichen. Der Preisträger verklagt Argentinien und droht mit »schikanösen Kleinpfändungen«, wie es in der vorab verbreiteten »Laudatio« von Erlassjahr.de heißt.

Herr Koch habe argentinische Staatsanleihen gekauft »und sich damit verspekuliert«. Argentinien mußte Ende 2001 den Schuldendienst einstellen. Daraufhin machte es seinen Gläubigern ein Umschuldungsangebot, welches einen erheblichen Abschlag auf die Schulden beinhaltete. Knapp 80 Prozent der Gläu...

Artikel-Länge: 2504 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €