12.08.2005 / Ansichten / Seite 2

»Wichtiger Schritt zur Befreiung der Genossen«

US-Medien berichten ausführlich über Gerichtsentscheid zu den »Cuban Five«. Regierung in Havanna wartet erst einmal ab. Ein Gespräch mit Ricardo Alarcón

Deisy Francis Mexidor, Havanna

* Ricardo Alarcón ist Präsident des kubanischen Parlamentes. Er ist maßgeblich an der Entwicklung der politischen Kampagne zur Befreiung der fünf von den USA als »Spione« inhaftierten Kubaner beteiligt. Sie hatten im Auftrag ihrer Regierung antikubanische Terrorgruppen im US-Bundesstaat Florida aufgeklärt.

F: Die Verurteilung der »Cuban Five« – Gerardo Hernández, Ramón Labañino, Antonio Guerrero, Fernando González und René González – wurde am Dienstag vom Berufungsgericht in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) aufgehoben. Die Verteidiger waren vor zwei Jahren in Berufung gegangen. Sind Sie trotz dieser langen Frist zufrieden?

Zunächst ist zu beachten, daß sich das Gericht in Atlanta nur zu einem Aspekt geäußert hat: dem Gerichtsstand. Miami war als Verhandlungsort nicht angemessen, das haben die Richter auf der ersten Seite ihrer Entscheidung festgestellt.

F: Das war aber auch eines der Hauptargumente der Verteidiger.

Als der Anwalt von Antonio...







Artikel-Länge: 3921 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe