04.03.2005 / Inland / Seite 5

Abgeschoben in ein fremdes Land

Tausende libanesische Bürgerkriegsflüchtlinge sollen jetzt aus der BRD in die Türkei ausgewiesen werden

Reimar Paul

Flüchtlinge und ihre Unterstützer haben am Donnerstag in Hildesheim gegen die Abschiebung einer jungen Mutter in die Türkei protestiert und ihre Rückkehr nach Deutschland verlangt. Die 25 Jahre alte Gazale Salame und ihr einjähriges Kind waren am 10. Februar abgeschoben und dabei von ihrem Mann und zwei weiteren Töchtern getrennt worden.

Wie Augenzeugen schilderten, warteten die Mitarbeiter der Ausländerbehörde des Landkreises Hildesheim und Polizisten am fraglichen Morgen so lange vor dem Haus der Familie in der Ortschaft Algermissen, bis der Vater die beiden älteren Mädchen zur Schule brachte. Ohne Vorankündigung sei die schwangere Gazale Salame mit der kleinen Tochter Schams in Abschiebehaft genommen worden. »Wenige Stunden später, noch bevor die Kinder von der Schule nach Hause kamen, saß ihre Mutter bereits im Flugzeug in die Türkei«, berichtete der Göttinger Arbeitskreis Asyl. »Keiner hat damit gerechnet, daß die Ausländerbehörde tatsächlich so u...

Artikel-Länge: 3683 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe