jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
16.02.2005 / Inland / Seite 15

Aufruhr der Exzellenzen

Spitzendiplomaten außer Dienst ehren ehemalige Berufskollegen in Diensten der Hitlerfaschisten in einer FAZ-Anzeige

Peter Rau

Mitten hinein in die aktuellen Aufstandsvorbereitungen der selbsternannten Anständigen wider NPD-bedingte Schäden am deutschen Ansehen in der Welt platzte vergangene Woche ein großformatiges Inserat in der »Zeitung für Deutschland«. Die Brisanz dieser verspäteten Todesanzeige in der Frankfurter Allgemeinen liegt gleichermaßen in der Biographie des Verstorbenen wie in der Liste der des Toten Gedenkenden und den Hintergründen dieses »Aufstands der Mumien« (Spiegel vom 14. Februar).

Der 1911 geborene Franz Krapf war zwischen 1940 und 1945 als Legationssekretär bzw. Attaché an der Botschaft Hitlerdeutschlands beim japanischen Kriegskomplizen in Tokio tätig. Er war zudem seit 1936 NSDAP-Mitglied, war SS-Untersturmführer und wiederholt gefragter Zuträger des Sicherheitsdienstes. Nach dem Krieg setzte Krapf seine diplomatische Karriere im Auswärtigen Amt der Bundesrepublik fort; bis zur Pensionierung im Jahr 1976 diente er u. a. als Gesandter in Washington, ...

Artikel-Länge: 4175 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €