Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
25.01.2005 / Ausland / Seite 6

Papierfabrik nationalisiert

Venezuela: Enteignung von Unternehmen soll nach Aussagen von Präsident Chávez aber »einmalig« bleiben. Neue Chancen für Hunderte Venepal-Beschäftigte

Jeroen Kuiper, Caracas

Venezuelas Präsident Hugo Chávez hat Mitte vergangener Woche die Anlagen der Papierfabrik Venepal verstaatlicht. Zugleich wurde der Fabrik ein Kredit in Höhe von umgerechnet 6,7 Millionen US-Dollar gewährt, mit dessen Hilfe die Produktion nun wieder aufgenommen werden soll. Noch vor zehn Jahren war Venepal (Venezuela Papél – Venezuela Papier) die größte Papierfabrik in Lateinamerika und beschäftigte damals noch 1800 Menschen. Doch begann der Eigner später, die Fabrik nach und nach zu demontieren, so daß es schließlich Anfang 2003 zum offenen Konflikt mit der Belegschaft kam, der in einer Betriebsbesetzung mündete. Am 2. Dezember 2004 wurde die Fabrik in Morón, etwa 200 Kilometer westlich der Hauptstadt Caracas, von den Besitzern jedoch offiziell für insolvent erklärt.


Demontage verhindert

Chávez entschloß sich zur Enteignung der Fabrik, nachdem etwa 500 ehemalige Arbeiter Mitte Januar das venezolanische Parlament besucht hatten. Die Abgeordneten ...




Artikel-Länge: 3613 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €