19.01.2005 / Inland / Seite 3

Elite in Kinderschuhen

Düsseldorfer Koalitionäre von SPD und Grünen wollen das Schulgesetz für Nordrhein-Westfalen ändern, um nichtstaatliche Grundschulen zu ermöglichen

Ralf Wurzbacher

Elitenförderung von der Grundschule bis zum Chefsessel? – Die nordrhein-westfälische Landesregierung will es möglich machen. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit haben die Düsseldorfer Koalitionäre von SPD und Grünen die in der parlamentarischen Beratung befindliche Novelle eines Schulgesetzes für das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) in einer Weise umgeschrieben, die goldene Zeiten für private Bildungsanbieter verspricht. Gemäß eines am 6. Januar von SPD und Grünen eingebrachten Änderungsantrags sollen künftig auch Grundschulen in privatrechtlicher Trägerschaft im größten deutschen Bundesland betrieben werden können. CSU und FDP haben dem Antrag in einer Sitzung des Schulausschusses am 12. Januar zugestimmt.


Grundgesetz unterlaufen

Laut einem Bericht des Internetportals www.NachDenkSeiten.de droht mit Inkrafttreten des Schulgesetzes das geltende Prinzip für die Grundschule »als Schule für alle« ausgehöhlt zu werden. Artikel 7, Absatz 4 Grundgesetz ...




Artikel-Länge: 7485 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe