Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
15.01.2005 / Inland / Seite 2

Mandat niedergelegt

SPD-Bundestagsabgeordneter zieht Konsequenz aus VW-Gehaltsaffäre

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Jann-Peter Janssen aus Niedersachsen legt sein Mandat nieder. Das erklärte die SPD am Freitag im niedersächsischen Norden. Janssens Schritt resultiere aus der Affäre um Gehälter, die der Autokonzern VW an Politiker zahlt. Janssen begründete seinen Schritt damit, daß er »die Konsequenzen aus den unterschliedlichen Interpretationen hinsichtlich der VW-Liste von Abgeordneten« ziehen wolle. Er wolle seine Familie und die SPD »nicht länger mit Spekulationen über seine Einkünfte belasten«. Janssen hatte noch am Donnerstag Angaben von VW bestritten, wonach er bis Ende vergangenen Jahres ein Gehalt des Autokonzerns erhalten hatte.
...

Artikel-Länge: 2075 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €