Gegründet 1947 Freitag, 3. Juli 2020, Nr. 153
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
14.01.2005 / Ansichten / Seite 8

Volkspartei des Tages

Volkswagen AG

Besonders der PDS dürfte die Nachricht wie Öl runtergegangen sein. Denn es bestätigt die eigene bundespolitische Bedeutung, daß selbst der mächtige VW-Konzern nur über zwei Bundestagsabgeordnete verfügt. Jann-Peter Janssen und Wolfgang Uhl, die jeweils Direktmandate in Emden bzw. Wolfsburg eroberten, werden für ihr Wirken in der Volksvertretung direkt von Volkswagen bezahlt, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Da die Autobauer über keine eigene Fraktion verfügen, kandidierten die beiden offiziell für die SPD.

Auch im niedersächsischen Landtag reicht es für VW nicht ganz zur Erlangung des Fraktionsstatus, obwohl man dort mit Hans-Hermann Wendhausen, Günter Lenz und Ingolf Viere...

Artikel-Länge: 2165 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!