Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
10.11.2004 / Inland / Seite 5

Jeder Bahnhof wird zur Grenze

Beim Versuch, in die EU zu gelangen, sterben jährlich Hunderte Flüchtlinge

Angela Martin

Vor 15 Jahren fiel die Berliner Mauer. Doch seither sind rund um das im Vertrag von Schengen definierte Europa neue Mauern gebaut worden, jedes Jahr sterben Hunderte von Flüchtlingen beim Versuch, die EU-Grenzen zu überwinden. Die Strategien der EU-Staaten, virtuelle und tatsächliche Grenzen zu errichten, waren Thema einer Tagung, die das Berliner Institut für Nomadologie und die Berliner Geschichtswerkstatt am Sonntag in der Offenen Universität in Berlin veranstaltet haben. Eingeladen waren Vertreter eines breiten Spektrums von Initiativen, die über die Berliner Mauer und das EU-Grenzregime, über die Autonomie der Migration und die mit Mauern verbundenen Projektionen diskutierten.

Während das Schengen-System für EU-Bürgerinnen und -Bürger den Wegfall der Personenkontrollen an den Binnengrenzen bedeutet, beschneidet es die Bewegungsfreiheit von Flüchtlingen und Migranten: 1990 beschlossen die Schengen-Staaten verstärkte Kontrollen an den Außengrenzen, ...

Artikel-Länge: 3126 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €