Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
22.10.2004 / Inland / Seite 15

Frauen sollen dienen

Immer mehr Mini-Jobs sollen als »Innovation« zur Lösung der Arbeitsmarktprobleme eingesetzt werden

Gisela Notz

Minijobs sind »geringfügige Beschäftigungsverhältnisse«, die zu mehr als 70 Prozent von Frauen eingegangen werden. Auch unsere Regierungsparteien stuften einen solchen Zustand lange als diskriminierend ein, weil er die Eigenständigkeit von Frauen erschwert und sie auf die Rolle der Zuverdienerin verweist. Deshalb verabschiedeten sie 1999 eine Reform mit dem Ziel, geringfügige Beschäftigung verstärkt in die Sozialversicherung einzubeziehen. Die Ausweitung dieser Beschäftigungsform sollte aber generell begrenzt werden.

Mit dem Hartzgesetz II (seit 1.4.2003 in Kraft) taucht der Minijob dann plötzlich als »Innovation« zur Lösung der Arbeitsmarktprobleme auf: Diese Regelung soll Schwarzarbeit bekämpfen und zusätzlich Frauen »in Arbeit« bringen. Außerdem kann der Lohn für Beschäftigte in privaten Haushalten von der Steuer abgezogen werden.

Minijobs in Haushalten

Wer einen Minijob bis 400 Euro Monatseinkommen hat, braucht weder Krankenversicherung no...





Artikel-Länge: 4739 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.