29.09.2004 / Feuilleton / Seite 12

Keine Koketterie!

Warnung vor abgehackten Beinen: In Jena tagten Linke zu »Konservativen Perspektiven im neoliberalen Zeitalter«

Günter Platzdasch

Ludwig Elm war der DDR bekanntester Analytiker der bundesdeutschen Rechten, Alt- und Neokonservativen. »Als nachträgliches Geschenk zu seinem 70. Geburtstag«, so der Historiker Manfred Weißbecker, veranstaltete das »Thüringer Forum« der Rosa-Luxemburg-Stiftung am Samstag in Jena eine Tagung über »Konservative Perspektiven im neoliberalen Zeitalter«.

Elms Schriften wurden auch in der alten BRD gelesen, keineswegs nur von Linken. Gerd-Klaus Kaltenbrunner, damals führender rechter Theoretiker, adressierte 1987 einen Brief an Elm: »Frei nach Lenin drängt es mich, Ihnen zu sagen, daß ein Konservativer durch einen klugen Marxisten mehr belehrt werden kann als durch einen dummen Konservativen – ich habe sogar Neues über mich selbst erfahren«. Das Criticón druckte 1976 als Leitorgan deutscher Konservativer unverändert einen Artikel nach, den Elm in der DDR-Zeitung Sonntag zum Criticón veröffentlicht hatte. Vier Jahre später pries Caspar von Schrenck-Notzing,...

Artikel-Länge: 4221 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe