Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. September 2019, Nr. 217
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
23.09.2004 / Inland / Seite 3

Berliner Bankenskandal frißt seine Kinder

Kassensturz bei Abzockerfonds: Immer mehr Anleger wollen so schnell wie möglich raus aus den betrügerischen Immobilienfonds

Bernd Bohrmann

»Ich habe mein Geld investiert, um Steuern zu sparen, meine Ausschüttungen zu erhalten und nach 25 Jahren mein Kapital zurückzubekommen. Deswegen bin ich hier«. Besser als dieser schwäbische Anleger konnte man nicht auf den Punkt bringen, worum es am Dienstag im Berliner Hotel Estrel bei der außerordentlichen Gesellschafterversammlung des geschlossenen Immobilienfonds LBB 13 ging. Über vierhundert Anleger und Bevollmächtigte repräsentierten dort zwei Drittel des Fondskapitals von rund einer Milliarde Euro, das insgesamt 6500 Zeichner in der Hoffnung auf saftige Renditen in den 1998 emittierten Fonds eingebracht hatten. 70 Prozent der Fondsanlagen seien über Kredite finanziert worden, schätzt Wolfgang Schierp, der als Anwalt viele Zeichner des LBB 13 und anderer Immobilienfonds, die unter dem Dach der Bankgesellschaft Berlin (BGB) aufgelegt worden sind, vertritt. Mit gepumptem Geld ohne Arbeit Vermögen schaffen: der LBB 13 und andere Immobilienfonds schien...

Artikel-Länge: 9966 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €