Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Mai 2019, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
02.06.2004 / Feuilleton / Seite 13

Walser weist Wege

Ist Literatur denn total verloren? In Kassel soll ein Wissenschaftler einen letzten Rettungsversuch wagen

Jürgen Roth

In Zeiten der totalen Ökonomisierung aller Lebensbereiche war es nur eine Frage der Zeit, bis sich ein findiger Wissenschaftler daran macht, auch jenes vielleicht letzte Feld menschlichen Handelns marktrational zu optimieren, auf dem sich Leute tummeln, denen die Ausschließlichkeit des Verwertungsdenkens gewöhnlich eher suspekt ist.

»Wir haben die Literatur viel zu lange als Medium des Spiels betrachtet und als regellose Entfaltungsmöglichkeit des freien Wortes mißverstanden«, hebt Dr. Schmotter vom Fachbereich Neuere Deutsche Literatur und Neue Medien der Universität-Gesamthochschule Kassel an. Der gedrungene Mann wirkt unscheinbar wie der klassische Gelehrte, doch sollte er über Kassel hinaus Gehör finden, wird sich die deutsche Literatur und mit ihr die deutsche Literaturkritik radikal verändern.

»Schau’n Sie«, sagt Dr. Schmotter mit fester Stimme, »es herrscht doch in der deutschen Literatur und, das ist quasi logisch, genauso in der deutschen L...



Artikel-Länge: 5171 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €