Gegründet 1947 Donnerstag, 22. Oktober 2020, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
19.04.2004 / Ansichten / Seite 3

EZLN-Unterstützer angegriffen: Neue Gewalteskalation in Chiapas?

jW sprach mit Heike Kammer, Mitarbeiterin beim »Internationalen Friedensdienst« (SIPAZ) im mexikanischen Bundesstaat Chiapas

Luz Kerkeling

F: In den vergangen Wochen häufen sich Nachrichten über gewaltsame Zusammenstöße aus dem Aufstandsgebiet der neozapatistischen Bewegung im südmexikanischen Bundesstaat Chiapas. In mexikanischen Zeitungen wurde zugleich gemeldet, daß die Aufständischen in Verbindung mit Drogenanbau und -handel stünden, daß sie am Menschenschmuggel verdienten und die »Zapatistische Armee zur Nationalen Befreiung« für militärische Attacken aufrüsteten. Können Sie das bestätigen?

In bezug auf eine militärische Aufrüstung haben wir auch nur Informationen aus der hiesigen Presse. Danach stammt diese Meldung vom militärischen Geheimdienst. Von der Regierung in Chiapas wird das dementiert. In bezug auf Drogen und illegalen Menschenhandel wüßte ich keinen Fall, in dem diese Anklagen gegen die Zapatisten bewiesen sind. Im Gegenteil lehnen die Zapatisten jeglichen Drogenkonsum und Schmuggel ab. Dagegen erfahren wir immer wieder von Fällen, in denen staatliche Funktionäre, seien ...

Artikel-Länge: 4026 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €