Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
17.02.2004 / Ansichten / Seite 2

Sozialabbau durch Hamburger Rechtskoalition: Zieht Argument der leeren Kassen nicht mehr?

jW sprach mit Berno Schuckart-Witsch von »Regenbogen – für eine neue Linke«

Daniel Behruzi

* Berno Schuckart-Witsch kandidiert für die Bündnisliste »Regenbogen – für eine neue Linke« auf Platz 4 zur Hamburger Bürgerschaft. Er ist Mitarbeitervertreter in der Diakonie Hamburg und Mitglied im ver.di-Landesbezirksvorstand


F: Nach nur zwei Jahren ist die Hamburger Rechtskoalition aus CDU, FDP und Schill-Partei zerbrochen. Wie fällt Ihre sozialpolitische Bilanz dieser Regierung aus?

Verheerend. CDU und Schill-Partei haben in der Sozialpolitik eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Ein eklatantes Beispiel: Die niedrigschwellige Drogenhilfe ist durch die Kürzungen faktisch völlig zerstört worden. Ähnlich sieht es bei Frauenprojekten, Erziehungsdiensten, der Flüchtlingshilfe und in der behördlichen Kinder- und Familienhilfe aus. Kein Bereich ist verschont geblieben. Wir fordern zuallererst die Rücknahme dieser Kürzungen. Wir brauchen einen Aus- und keinen Abbau sozialer Dienstleistungen.

F: In Hamburg werden solche Maßnahmen ähnlich begründe...






Artikel-Länge: 3650 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €