11.02.2004 / Thema / Seite 10

Die Anziehungskraft des Schwarzen Meeres

Georgien als Objekt der imperialistischen Konkurrenz: USA und EU ringen um die Vormachtstellung in der Region

Anton Latzo

Georgien, ein Land mit 4,5 Millionen Einwohnern, an den östlichen Gestaden des Schwarzen Meeres und den südlichen Ausläufern des Kaukasus gelegen, hat alle natürlichen Voraussetzungen zum touristischen Paradies. Als solche sind Kurorte der Schwarzmeerküste (Batumi) und des Kaukasus, die historische Heerstraße durch das Terektal über den Kreuzpaß ins Aragwital auch weithin bekannt.

Heute aber sorgen sich die Menschen Georgiens um das nackte Überleben. Um die Lebensfähigkeit des Staates zu erhalten, benötigt das Land internationale »Hilfe« in Höhe von mindestens 150 Millionen Dollar jährlich. Die Auslandsschulden betragen aber jetzt schon rund zwei Milliarden Dollar. In den letzten Monaten des vergangenen Jahres war Georgien nicht mehr in der Lage, die fälligen Raten bei der Rückzahlung der Schulden zu begleichen. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat im September 2003, vor der »Schewardnadse-Wahl«, die Gelder für Georgien eingefroren und damit ein de...

Artikel-Länge: 14571 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe