14.01.2004 / Titel / Seite 1

Kriege werden billiger

Verteidigungsminister Struck kündigt grundlegende »Weiterentwicklung« der Bundeswehr an

Frank Brendle

Nach dem Willen der Bundesregierung sollen Kriege in Zukunft schneller, besser und professioneller werden – und vielleicht sogar billiger. Auf einer Pressekonferenz in seinem Berliner Amtssitz kündigte Verteidigungsminister Struck gestern einen grundlegenden Umbau der Bundeswehr an.

Der Mitarbeiter von junge Welt sollte dies jedoch nicht hören: Unmittelbar nach seinem Eintreffen im Verteidigungsministerium wurde ihm mitgeteilt, der »Hausherr« verweigere seine Akkreditierung. Ohne weitere Begründung wurde der jW-Mitarbeiter in Begleitung eines Feldjägers aus dem Haus gewiesen.

Passend zu diesem Umgang mit der Presse bestätigte Struck in der Pressekonferenz, daß der Verfassungsauftrag der Bundeswehr – die Landesverteidigung sicherzustellen – heute keine reale Bedeutung mehr hat. Offenbar genausowenig wie das in der Verfassung verankerte Verbot eines Angriffskrieges: Statt die Truppe abzurüsten, soll sie sich auf die »wahrscheinlicheren« Einsätze vor...



Artikel-Länge: 4892 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe