Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
01.03.2022 / Ausland / Seite 6

EU, jetzt mit Herz

Mitgliedstaaten öffnen Grenzen für Flüchtlinge aus der Ukraine. Rassismusvorwürfe gegen Beamte

Matthias István Köhler

Auf einmal geht alles ganz schnell: »Alle EU-Staaten sind zur Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine bereit«. Das erklärte Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) am Sonntag abend nach einem Sondergipfel mit ihren EU-Amtskollegen. Wegen der Bedrohung durch Russland sei Europa »heute enger zusammengerückt«, so Faeser.

Laut Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) vom Montag mittag sind bereits 422.000 Menschen aus der Ukraine in benachbarte Länder geflohen. UNHCR-Sprecher Chris Melzer ging von einer sechsstelligen Zahl an Binnenflüchtlingen aus, eine genaue Schätzung sei nicht möglich. EU-Katastrophenschutzkommissar Janez Lenarcic sagte, es könnten mehr als sieben Millionen Ukrainer betroffen sein, sollte der Krieg länger dauern.

Die meisten Flüchtlinge hat bislang Polen aufgenommen. Der polnische Grenzschutz sprach am Montag von mehr als 281.000. In Rumänien sind mehr als 70.000 Kriegsflüchtlinge angekommen. 37.000 davon seien weitergereist, e...

Artikel-Länge: 4187 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €