13.12.2003 / Ansichten / Seite 3

Killerbanden

Neue Studie über US-Terror im Irak

Rainer Rupp

Präventive Kriege. Präventive Morde. Was Präsident Bush im großen tut, tun seine uniformierten Killerbanden im kleinen. So wie Bush in seiner Nationalen Sicherheitsstrategie sich das »souveräne Recht« herausnimmt, die Souveränität anderer Nationen mit Füßen zu treten und »vorsorglich« alle Staaten zu überfallen, die sich nicht den amerikanischen Interessen beugen, so haben einer jüngsten Studie der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch zufolge »Sondereinheiten« der US-Armee insgesamt 50mal erfolglos versucht, während des Irak-Krieges vorsorglich Funktionäre der irakischen Regierung zu liquidieren, ermordeten dabei aber Dutzende unbeteiligte Zivilisten.

Um hochrangige irakische Militärs und Regierungsmitglieder präventiv zu liquidieren, versuchten die Amerikaner, die Satellitentelefone der Zielpersonen zu orten und dann den Zielort möglichst sch...

Artikel-Länge: 2705 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe