Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
11.12.2003 / Feuilleton / Seite 15

Aus Leserbriefen an die Redaktion

»Das Polittheater grüner Protagonisten ist eine mißlungene Realsatire.«

Der Kreis schließt sich

Zu jW vom 6./7. Dezember: »Die Grünen strahlen«

Das aufgesetzt wirkende Polittheater mancher bündnisgrüner ProtagonistInnen bezüglich der Exportgenehmigungen für bundesdeutsche Atomanlagen ist als mißlungene Realsatire mal wieder »Opium für das Wahlvolk«. Bei einem Blick in die Vergangenheit sollte die auffallende Schweigsamkeit der sonst so beredten Fischer, Trittin und Co. doch niemanden verwundern. (...)

Bereits in Zeiten als hessischer Umweltminister in den achtziger Jahren hatte Fischer die Pro-Atom-Politik des damaligen SPD-Ministerpräsidenten Börner lange unterstützt. Die Inbetriebnahme der Hanauer Atomanlagen NUKEM und ALKEM hätte Fischer als Umweltminister laut damaligen Rechtsgutachten verweigern können. Die Mär von furchtlosen Anti-AKW-Kämpfern à la Fischer ist nichts weiter als ein Mythos ohne Bezug zur Realität. Somit schließt sich der Kreis bis in die heutige Zeit...

Holger Wegner, Ludwigslust


Best...










Artikel-Länge: 6179 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €