Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
20.12.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Keine Kehrtwende

Italien: Gewerkschaften geben Druck von Regierung und Industrie nach. Streik der Hafenarbeiter abgeblasen

Gerhard Feldbauer

Nach dem Generalstreik vom Donnerstag sollten die Kampfaktionen am Freitag in Italien mit einem Ausstand der Fracht- und Logistikarbeiter in den Häfen von Triest, Genua und Livorno über Civitavecchia bis Gioia Tauro und Taranto fortgesetzt werden. Doch dazu kam es nicht.

Bereits im Vorfeld hatten Basisgewerkschaften kritisiert, dass die großen Beschäftigtenorganisationen Confederazione Generale Italiano del Lavoro (CGIL) und Unione Italiana del Lavoro (UIL) den Verkehrs- und Transportsektor bereits am Donnerstag nur eingeschränkt bestreikt und die Post von den Arbeitsniederlegungen ganz ausgenommen hatten. Die Confederazione Italiana Sindacati Lavoratori (CISL), die dritte der drei großen Gewerkschaften, hatte sich von vornherein nicht am Generalstreik beteiligt. Donnerstag abend kamen dann auch CGIL und UIL den Forderungen von Regierungschef Mario Draghi und dem Chef des Industrieverbands Confindustria, Carlo Bonomi, nach und bliesen den Ausstand in den H...

Artikel-Länge: 3950 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €