Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
16.12.2021 / Inland / Seite 8

»Die Koalition setzt auf Freiwilligkeit«

Organisationen aus Südafrika fordern Bundesregierung auf, Patente auf Impfstoffe gegen Corona auszusetzen. Ein Gespräch mit Meike Schwarz

Gitta Düperthal

Sieben Organisationen aus Südafrika haben sich mit einem Appell an die deutsche Bundesregierung gewandt. Angesichts der geringen Impfquoten im Land und auf dem ganzen afrikanischen Kontinent fordern sie, sofort die Patente auf alle Covid-19-Impfstoffe auszusetzen, damit sie auch für die Menschen dort hergestellt werden können. Wie ist die Lage?

Mit etwa 25 Prozent ist die Impfquote gegen Covid-19 in Südafrika viel geringer als in europäischen Ländern wie etwa Deutschland. Im Vergleich zu anderen afrikanischen Ländern ist dies sogar noch relativ gut. In Nigeria sind etwa nur zwei Prozent der Bevölkerung geimpft, selbst das Gesundheitspersonal mitunter noch nicht. Dass in Afrika vor allem eher junge Menschen von der Variante Omikron betroffen sind, ist auch damit zu erklären, dass der Kontinent eine insgesamt durchschnittlich jüngere Bevölkerung hat. In Südafrika sind nur etwa sechs Prozent der Bevölkerung über 65 Jahre alt. Es herrscht Impfstoffknappheit. ...

Artikel-Länge: 4069 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €