Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
16.12.2021 / Inland / Seite 4

Der Ernst der Lage

Linke-Bundestagsfraktion nominiert Klaus Ernst für Ausschussvorsitz. Kampagne gegen Exvorsitzenden beschäftigt Partei

Nico Popp

Am späten Dienstag nachmittag hat die Bundestagsfraktion von Die Linke jene Mitglieder benannt, die sie in die verschiedenen Bundestagsausschüsse entsenden wird. In diesem Zusammenhang wurde auch darüber entschieden, wen die Fraktion für den einzigen Ausschussvorsitz vorschlägt, den sie in dieser Legislaturperiode besetzen kann – den des Ausschusses für Klima und Energie. Der Fraktionsvorstand hatte dafür am Montag den ehemaligen Parteivorsitzenden Klaus Ernst nominiert, der in der vergangenen Legislaturperiode den Wirtschaftsausschuss geleitet hatte und dabei nicht durch klassenkämpferische Stellungnahmen aufgefallen war. Der gleichfalls ehemalige Parteichef Bernd Riexinger bewarb sich auch um diesen Posten. Bei der Abstimmung in der nur noch 39 Mitglieder zählenden Fraktion entfielen nach jW-Informationen 23 Stimmen auf Ernst und 13 auf Riexinger.

Der durchaus unerwartet eskalierte Konflikt um Ernst hatte die Partei in den Tagen zuvor erheblich durchgerü...

Artikel-Länge: 5146 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €