Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
03.12.2003 / Ausland / Seite 7

Gezinkte Abstimmung

Venezuela: Massiver Betrug bei Unterschriftensammlung gegen Präsident Chávez

Dario Azzellini

Vier Tage lang sammelte die venezolanische Opposition Unterschriften für ein Referendum gegen Präsident Hugo Chávez und 33 ihn unterstützende Abgeordnete. Doch es waren die Regierungsanhänger, die am Montag abend auf den Straßen der Hauptstadt feierten. Sie hatten eine Woche zuvor erfolgreich mehrere Millionen Unterschriften gegen 37 oppositionelle Abgeordnete zusammen- getragen. Zwar erklärte Oppositionsführer Henry Ramos Allup in einem Interview, auch in »seiner« Aktion seien vier Millionen Unterschriften gesammelt worden, allerdings scheint die Opposition selbst nicht an dieses Ergebnis zu glauben. Dem Aufruf des oppositionellen Gouverneurs Enrique Mendoza, den »Sieg« auf den Straßen zu feiern, folgte niemand. Die Straßen der oppositionellen Viertel blieben so leer wie die Unterschriftensammelstellen in den Tagen zuvor. Infrastrukturminister Diodado Cabello erklärte im Namen der Beobachter der Regierung, die Opposition habe weniger als zwei Millionen ...

Artikel-Länge: 4545 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €