jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Montag, 16. Mai 2022, Nr. 113
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
25.09.2021 / Geschichte / Seite 15

Zur Rechenschaft gezogen

Vor 75 Jahren wurden im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess die Urteile gesprochen

Ulrich Schneider

Am 30. September 1946 endete der Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess vor dem Internationalen Militärgerichtshof, das wichtigste Verfahren zur juristischen Aufarbeitung der faschistischen Massenverbrechen. Auf der Moskauer Konferenz hatten sich die Vertreter der So­wjetunion, der USA und Großbritanniens im August 1942 darauf verständigt, die deutschen Machthaber nach dem Krieg für ihre Verbrechen zur Rechenschaft zu ziehen. Vier Anklagepunkte standen zur Verhandlung: Verschwörung gegen den Frieden; Planung, Vorbereitung und Führung von Angriffskriegen; Kriegsverbrechen sowie viertens Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Richter und Ankläger wurden jeweils von den vier Siegermächten gestellt, die auch die Anklagepunkte untereinander aufgeteilt hatten. Verhandelt wurden all diejenigen Taten, die sich gegen Staaten und Völker richteten, die vom deutschen Faschismus angegriffen worden waren. Der Internationale Militärgerichtshof sah sich nicht als zust...

Artikel-Länge: 7975 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €