Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
01.04.2021 / Ansichten / Seite 8

Not lehrt bitten

Merkel an »Sputnik V« interessiert

Reinhard Lauterbach

Ende 1916 hielt Pawel Miljukow, Fraktionsvorsitzender der russischen »Kadetten«-Partei, eine berühmt gewordene ­Rede in der Staatsduma. In ungefähr zehn Punkten fasste er die Niederlagen, Fehlschläge, Affären und Skandale zusammen, die sich das zaristische Russland in zwei Jahren Weltkrieg geleistet hatte. Am Ende jedes Absatzes kam der suggestive Satz: »Ist das noch Dummheit, oder ist es schon Verrat?«

Schaut man auf das Schauspiel, das die Bundesregierung im Zusammenhang mit der Pandemiebekämpfung bietet, drängt sich die Erinnerung an diese Rede auf. Den vorläufigen Gipfel bilden die widersprüchlichen Empfehlungen der sogenannten Impfkommission zum Gebrauch des Vakzins von Astra-Zeneca. Erst sollten alle, dann nur Jüngere, neuerdings nur Ältere damit behandelt werden, wahlweise alle, die sich »trauen« (Markus Söder). Das legt zwei Vermutungen nahe, von denen sich die Herrschenden aussuchen können, welche für sie verheere...

Artikel-Länge: 2897 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €