Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
10.09.2003 / Inland / Seite 4

Harmonischer Dialog

Eitel Sonnenschein zwischen Kanzler und Gewerkschaften. Schröder erwägt Ausbildungsumlage

Ralf Wurzbacher

Eigentlich hatte man sich mehr erwartet vom Gipfeltreffen zwischen Bundeskanzler und Gewerkschaftsspitzen am Montag abend in Berlin. Aber statt harter Auseinandersetzungen über »Agenda 2010«, Ausbildungsumlage und Tarifautonomie machten beiden Seiten in Harmonie. Das Treffen habe gezeigt, daß man wieder zu einer »normalen Dialogebene« zurückgefunden hat, verlautete sodann auch aus Gewerkschaftskreisen. Die Zusammenkunft zwischen Gerhard Schröder (SPD), DGB-Chef Michael Sommer und den Vorsitzenden der acht Einzelgewerkschaften war erst das zweite Treffen nach dem »Zerwürfnis« im Mai, als der SPD-Gewerkschaftsrat einen Gesprächstermin beim Kanzler aus »Protest« gegen die »Agenda 2010« kurzfristig abgesagt hatte. Von wirklichem Protest gegen »Sozialreformen« sahen die Gewerkschaften danach bekanntlich ab, weshalb der Kanzler den Gewerkschaftsbossen wohl noch ein paar Streicheleinheiten schuldig war.

Entsprechend signalisierte der Regierungschef am Montag ...

Artikel-Länge: 3780 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!