Gegründet 1947 Freitag, 3. Juli 2020, Nr. 153
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
10.09.2003 / Inland / Seite 5

Armutsängste nehmen zu

Neue Studie belegt wachsende Furcht vor wirtschaftlichen und sozialen Krisen in Deutschland

Rainer Balcerowiak

Daß sich ein Versicherungskonzern wie die in Wiesbaden ansässige R+V-Gruppe mit dem Thema Angst beschäftigt, liegt nahe. Schließlich basiert das ganze Versicherungswesen zum großen Teil auf dem Geschäft mit der Angst, und diese zu schüren, gehört zum wichtigsten Handwerkszeug sowohl der PR-Abteilungen als auch der einzelnen Versicherungsvertreter.

Dennoch kann man der am Dienstag in Berlin vorgestellten wissenschaftlichen Studie des R+V-Infocenters zum Thema »Die Ängste der Deutschen« nicht den Vorwurf machen, Schleichwerbung für Versicherungsprodukte zu machen. Denn die Ergebnisse weisen auf dramatische Zuwächse in »Angstsparten« hin, gegen die keine Police hilft. »Die allgemeinwirtschaftlichen Themen überschatten inzwischen die persönlichen Sorgen«, faßte Rita Jackli vom R+V-Infocenter die Ergebnisse der Studie, die seit 1991 jährlich veröffentlicht wird, zusammen. Ängste vor sich verschlechternder Wirtschaftslage, Arbeitslosigkeit und individuell n...

Artikel-Länge: 3488 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!