1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
10.02.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Schuldenschnitt gefordert

Ökonomen um den französischen Wirtschaftswissenschaftler Thomas Piketty verlangen Reformabkommen zwischen Zentralbank und Euro-Ländern

Steffen Stierle

In der Coronakrise nehmen die Euro-Länder in großem Stil neue Schulden auf. Doch vor allem in Südeuropa waren die öffentlichen Haushaltsdefizite bereits im Zuge der Euro-Krise drastisch in die Höhe getrieben worden. Was tun? In einem Aufruf vom vergangenen Freitag fordert eine Reihe von Wirtschaftswissenschaftlern und Politaktivisten um den französischen Ökonomen Thomas Piketty einen Schuldenschnitt. Im Fokus stehen die Ausstände der Euro-Länder bei der Europäischen Zentralbank (EZB).

Schließlich, so das Argument, halte die EZB mittlerweile rund 25 Prozent der öffentlichen Schulden ihrer Mitgliedsländer. Dieses Geld »schulden wir mit anderen Worten uns selbst«, heißt es im Aufruf, der unter dem Titel »Schulden abschreiben, Zukunft gestalten« in mehreren europäischen Tageszeitungen veröffentlicht wurde. Die Unterzeichner fühlen sich verpflichtet, darauf aufmerksam machen, dass die EZB den Staaten »unverzüglich die notwendigen Mittel zur Verfügung stellen k...

Artikel-Länge: 4881 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €