1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
30.01.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 9

»Klassenkampf« in Aktien

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

»Aufstand der Kleinanleger?« (Zeit) »Die Hedgefonds sind angezählt.« (FAZ) Solche Nachrichten hört man gern aus dem Kernland des freien Marktes. Ein Krieg wurde (wird) um das dürftige Unternehmen Gamestop aus Texas geführt, das in etwa 5.000 Läden in den USA Videospiele vertreibt. Weil der Laden so schlecht lief und die Spekulation auf sinkende Aktienkurse ihre Spezialität ist, entschieden einige Spekulanten, u. a. die Hedgefonds Melvin Capital und Citron Research, die Gamestop-Aktien leer zu verkaufen. Das geht so: Sie leihen sich bei anderen Investoren gegen Zahlung einer Gebühr Aktien und verkaufen diese sofort am Markt. Die Spekulation geht auf, wenn der Kurs bis zum vereinbarten Rückgabetermin unter den Verkaufskurs fällt. Das klappte alles zunächst, wie es sollte. Die Gamestop-Aktie fiel bis auf 2,57 US-Dollar, gut 95 Prozent unter die vorherigen Höchststände. Aber die beiden Hedgefonds übertrieben wohl ein bisschen. Sie sagten öffentlich, dass sie ...

Artikel-Länge: 3084 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €