Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
14.07.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 2

Hunger mit System

Vereinte Nationen warnen vor großer Ernährungskatastrophe

Die Vereinten Nationen war­nen vor einem sprunghaften Anstieg der Zahl unterernährter Menschen. Derzeit ist mindestens jeder elfte Mensch unterernährt, wie aus dem jüngsten Welternährungsbericht hervorgeht, den die UN-Ernährungsorganisation FAO, das Kinderhilfswerk Unicef, die UN-Gesundheitsorganisation WHO, der Hilfsfonds IFAD und das Welternährungsprogramm WFP gemeinsam am Montag in Rom vorlegten.

Die Studie geht für das Jahr 2019 von rund 690 Millionen unterernährten Menschen aus – also knapp neun Prozent der Weltbevölkerung. Aufgrund der Coronakrise könnten 83 bis 132 Millionen Menschen zusätzlich große Not leiden. In den Jahren 2017 und 2018 hätten Kriege, Konflikte, extreme Klimalagen und Wirtsch...

Artikel-Länge: 2225 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €