Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
06.07.2020 / Abgeschrieben / Seite 8

Kolonialhistorischen Bezug gefordert

Das Bündnis »Decolonize Berlin« forderte am Sonnabend, die Mohrenstraße und den gleichnamigen U-Bahnhof in der Bundeshauptstadt nach Anton Wilhelm Amo benennen:

Bereits seit Anfang der 1990er Jahre kritisieren vornehmlich schwarze und afrodeutsche Aktivistinnen und Aktivisten sowie »People of African Descent« die Verwendung der mit der Versklavung von Afrikanern verbundenen Fremdbezeichnung in einem Straßennamen und für einen U-Bahnhof im Bezirk Berlin-Mitte. Statt dessen fordert das Bündnis »Decolonize Berlin e. V.« seit mehreren Jahren, die Mohrenstraße und den gleichnamigen U-Bahnhof nach Anton Wilhelm Amo (geb. um 1703), dem ersten Gelehrten und Sklavereigegner afrikanischer Herkunft an einer preußischen Universität, zu benennen.

Am vergangenen Freitag gab die BVG (Berliner Verkehrsbetriebe, jW)nun überraschend bekannt, den Namen des U-Bahnhofs ändern zu wollen. Damit erkennt das ­Unternehmen an, dass das M-Wort schwarze Menschen diskriminiert und ma...

Artikel-Länge: 2994 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €