Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
04.07.2020 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Ich wollte Vielstimmigkeit statt Monopolisierung«

Ein Gespräch mit Timm Ulrichs. Über einseitige Kuratorenschaft im Kunstbetrieb, monotheistische Religionen und finanzielle Mittel der Museen

Matthias Reichelt

Für das Haus am Lützowplatz hast du dir das Konzept einer 100tägigen Ausstellung – die Documenta lässt grüßen – einfallen lassen und die Kuratorenschaft an 100 Autorinnen und Autoren abgegeben. Ist das eine Kritik am Kuratorensystem des Kunstbetriebs?

Normalerweise gibt sich ein Künstler einem Kurator anheim, bevorzugt einen mit viel Renommee, das dann auch auf den Künstler abstrahlt, so dass das Publikum das Werk durch die Brille des Kurators sieht. In meinem Fall wollte ich die Monopolisierung der Bewertung aufbrechen zugunsten einer Vielstimmigkeit, nicht nur im Fachjargon. Ich mache meine Arbeiten ja nicht, damit sie dem Kunstmarkt und den Kritikern gefallen, sondern um allgemeine Lebensfragen zu thematisieren, und ich will wissen, wie das bei anderen ankommt, vielleicht auch bei einem kunstfremden Publikum.

Der Titel »Ich, Gott & die Welt« hat bei dir eine lange Geschichte und wurde vom »Sprengel Museum« in Hannover 2010 mit dem Vorwurf der Blasp...

Artikel-Länge: 16167 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €