Gegründet 1947 Donnerstag, 26. November 2020, Nr. 277
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
15.05.2020 / Titel / Seite 1

Schurkenstaat USA

Washington setzt Kuba erstmals seit 2015 wieder auf »schwarze Liste«. Havanna spricht von Ablenkungsmanöver

Volker Hermsdorf

Die Beziehungen zwischen den USA und Kuba nähern sich rasant dem Gefrierpunkt. Wie das US-Außenministerium am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte, hat die Behörde Kuba erneut auf eine Liste von »Schurkenstaaten« gesetzt. Als solche werden diejenigen Länder bezeichnet, denen Washington vorwirft, »nicht in vollem Umfang mit Aktionen der USA zur Terrorismusbekämpfung zu kooperieren«. Auf die »schwarze Liste« setzte das US-Außenministerium außerdem Venezuela, Iran, die Demokratische Volksrepublik Korea und Syrien.

Die entsprechende Mitteilung an den Kongress war bereits am Dienstag erfolgt, dem Tag, an dem Havannas Außenminister Bruno Rodríguez der US-Regierung vorgeworfen hatte, die Aufklärung des terroristischen Angriffs auf die Botschaft seines Landes vom 30. April in Washington zu verschleppen. Rodríguez beschuldigte das Weiße Haus und das State Department zudem des »komplizenhaften Schweigens« und des Verstoßes gegen das Internationale Übereinkommen zum Schutz...

Artikel-Länge: 3394 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €