Gegründet 1947 Montag, 21. September 2020, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
12.05.2020 / Schwerpunkt / Seite 3

Steigende Gewinne trotz Krise

Vonovia: Verspätete Mieteinnahmen in wenigen Fällen. Bis September Verzicht auf Erhöhungen

Philipp Metzger

Während in der Coronakrise andere Unternehmen ums Überleben kämpfen und die Zahl der Erwerbslosen steigt, beginnt beim größten deutschen Wohnungskonzern, der Vonovia, das neue Jahr, wie das alte geendet hat: mit steigenden Gewinnen. Das geht aus den am vergangenen Dienstag veröffentlichten Quartalszahlen hervor. Die Krise werde auch im laufenden Jahr keine finanziellen Auswirkungen auf das Geschäftsmodell des Bochumer Konzerns haben. Folglich hält Konzernchef Rolf Buch unverändert an der Gewinnprognose für 2020 fest, wie er bei der Präsentation der Zahlen verlauten ließ.

Im ersten Quartal erhöhten sich die Funds From Operations (FFO) der Vonovia um 10,5 Prozent auf 335,5 Millionen Euro. Die Kennziffer setzt sich zusammen aus der Summe vor Abschreibungen und Steuern minus der Gewinne aus Verkäufen. Der Wert ist wichtig für Aktionäre, um die Profitabilität eines Immobilienunternehmens zu bewerten. Die FFO...

Artikel-Länge: 2840 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €