Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Februar 2019, Nr. 40
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
14.06.2003 / Inland / Seite 6

Gelöbnis hinter Gittern

In Hamburg sollen 600 Bundeswehrrekruten öffentlich vereidigt werden. Proteste geplant

Rüdiger Göbel

Mit Marschmusik, Fackelträgern und Politprominenz will die Bundeswehr am Montag zum ersten Mal seit 1977 ein öffentliches Gelöbnis auf dem Hamburger Rathausmarkt zelebrieren. Wegen angekündigter Proteste soll die Umgebung weiträumig abgesperrt werden. Zunächst sollen die Rekruten im Beisein des Ersten Bürgermeisters Ole von Beust und des Wehrministers Peter Struck (SPD) ihre Verteidigungsbereitschaft geloben. Anschließend bitten Bürgerschaft und Senat Soldaten wie Zivilisten zu einem Empfang ins Rathaus. Am späten Abend soll mit einem Großen Zapfenstreich mit der Panzergrenadierbrigade 7 der letzte in der Hansestadt stationierte Kampfverband verabschiedet werden. Er wird zum 31. März 2004 aufgelöst.

Das Hamburger Bündnis »GelöbnixHH« will am Montag in der Innenstadt gegen die Zeremonie und deutsche...

Artikel-Länge: 2528 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €