Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. Oktober 2021, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
02.04.2020 / Ausland / Seite 7

Washingtons neues Projekt

Venezuela lehnt »Angebot« der USA zu einer »Übergangsregierung« ab. Außenminister spricht von Erpressung

Volker Hermsdorf

Die Regierung in Caracas hat Forderungen der USA zur Bildung einer »Übergangsregierung« in dem südamerikanischen Land energisch zurückgewiesen. »Venezuela ist ein souveränes Land, das auf Grundlage der Verfassung eigene Entscheidungen fällt und nicht unter US-amerikanischer Aufsicht steht«, erklärte Außenminister Jorge Arreaza am Dienstag (Ortszeit). »Wir werden das tun, was in Venezuela beschlossen wird, und nicht das, was Donald Trump befiehlt.«

Wenige Stunden zuvor hatte sein US-Amtskollege Michael Pompeo in Washington ein »neues Projekt« des US-Sonderbeauftragten für Venezuela, Elliot Abrams, präsentiert. Nach dessen Plan sollten der gewählte Präsident Nicolás Maduro sowie der Oppositionspolitiker Juan Guaidó Platz für ein »Übergangsgremium« machen, das innerhalb von sechs bis zwölf Monaten Neuwahlen organisieren sollte. Während Pompeo den von Washington geförderten Oppositionellen Guaidó als »einen der beliebtesten Politiker« bezeichnete, der dabei »...

Artikel-Länge: 3837 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.