1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Donnerstag, 24. Juni 2021, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
02.03.2020 / Politisches Buch / Seite 15

Schaden durch Hilfe

Lesenswerte Streitschrift gegen das Prostituiertenschutzgesetz

Markus Bernhardt

Seit am 21. Oktober 2016 das sogenannte Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) vom Bundestag verabschiedet wurde, das am 1. Juli 2017 in Kraft trat, reißt die Kritik daran nicht ab. Rundweg alle Organisationen und Berufsverbände, in denen sich Sexarbeiterinnen und Sexarbeiter selbst organisiert haben, lehnen das »Schutzgesetz« und die darin enthaltenen Reglementierungen sogar gänzlich ab. Gleiches gilt auch für die Mehrheit der Verbände und Hilfsorganisationen, die wie die Deutsche AIDS-Hilfe (DAH) in der Beratung von Prostituierten tätig sind.

Auch am morgigen Dienstag, an dem der Internationale Tag für die Rechte der Sexarbeitenden mit einer Kundgebung am Brandenburger Tor in Berlin begangen werden soll, werden sich die von den staatlichen Repressionsmaßnahmen Betroffenen versammeln. Sie werden erneut gegen das Gesetz, das angeblich zu ihrem Schutz auf den Weg gebracht wurde, protestieren.

»Doña Carmen, Verein für soziale und politische Rechte von Prost...

Artikel-Länge: 3081 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €