Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Freitag, 5. Juni 2020, Nr. 129
Die junge Welt wird von 2301 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
28.02.2020 / Feuilleton / Seite 10

Im großen und im kleinen Gefängnis

Angst, Schmerz, Gewalt und Gegengewalt: Eine Graphic Novel über den Anarchisten Simón Radowitzky (1891–1956)

Christof Mackinger

Hätte Agustín Camotto sich diese Geschichte ausgedacht, wäre er sicherlich dafür kritisiert worden, maßlos zu übertreiben. Es scheint unglaubwürdig, dass so vieles in einem Leben zusammenkommt«, schreibt Liliana Ruth Feierstein, Professorin für Transkulturelle Geschichte des Judentums, im Vorwort. Die Comicbiographie des argentinischen Künstlers Camotto hat den Anarchisten Simón Radowitzky Anarchisten zum Helden, geboren 1891 in Stepan (heute Ukraine), wo seine Familie bald danach zu den Opfern eines antisemitischen Pogroms gehörte. In jungen Jahren politisiert, beteiligte sich Radowitzky an Arbeiteraufständen während der Russischen Revolution 1905 und musste, von Arbeitslager bedroht, nach Argentinien fliehen.

Dort nahm der junge jüdische Arbeiter an Aktionen der anarchosyndikalistischen »Federación Obrera Regional Argentina« teil. Nachdem Radowitzky 1909 in Buenos Aires miterlebt hatte, wie brutal die Polzei gegen die Teilnehmer der 1.-Mai-Kundgebung vo...

Artikel-Länge: 3152 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €