Gegründet 1947 Mittwoch, 15. Juli 2020, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2341 GenossInnen herausgegeben
22.02.2020 / Ausland / Seite 7

Wer singt, sitzt

Polnische Justiz geht gegen Enthüller von Affären der Regierungspartei vor

Reinhard Lauterbach, Poznan

Auch die Reaktion frisst ihre Kinder. So könnte man mit einem abgewandelten geflügelten Wort die gegenwärtige Situation in Polen charakterisieren. Seit einigen Tagen geht die Justiz gegen zwei prominente Figuren aus dem Regierungslager vor. Ihre Gemeinsamkeit bei allen Unterschieden im Detail: Sie haben angefangen, belastende oder zumindest kompromittierende Informationen über die gegenwärtige Regierungsmannschaft zu veröffentlichen.

Der eine von beiden ist Tomasz Kaczmarek, ein ehemaliger Undercoverermittler des »Zentralen Antikorruptionsbüros« (CBA). Er hatte dem der liberalen Opposition nahestehenden Fernsehsender TVN 24 gegenüber eingeräumt, vor Jahren auf Drängen seines damaligen Chefs, des heutigen Innenministers Mariusz Kaminski, in einer Intrige gegen den früheren Staatspräsidenten Aleksander Kwasniewski und dessen Frau, Beweise gefälscht zu haben. Es ging um eine Villa im malerischen Städtchen Kazimierz Dolny an der Weichsel. Kaminski unterstellt...

Artikel-Länge: 4085 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €