Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Gegründet 1947 Dienstag, 4. August 2020, Nr. 180
Die junge Welt wird von 2346 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti« Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
Der Schwarze Kanal: »Barmherzige Mutti«
03.02.2020 / Politisches Buch / Seite 15

Krawall am Bahnhof

Antikommunistischer Furor: Fallstudie zur Schweiz im Kalten Krieg

Ulrich Schneider

Es ist ein gängiges Fehlurteil, dass die Schweiz, ein neutraler Staat und Sitz zahlreicher Organisationen der Vereinten Nationen, sich aus den weltpolitischen Konfrontationen des vergangenen Jahrhunderts herausgehalten hätte. Wie verkehrt diese Annahme ist, zeigt das Buch »Heiße Fäuste im Kalten Krieg« von Rafael Lutz an einem exemplarischen Fall. Er weist nach, dass trotz der offiziellen »Neutralität« ein militanter Antikommunismus das innenpolitische Klima in den 1950er und 1960er Jahren prägte.

Der Ausgangspunkt seiner Darstellung ist der 11. August 1957. Eine große Gruppe junger Schweizer kehrte mit einem Sonderzug von den Weltjugendfestspielen in Moskau zurück – die ersten von etwa 350 Schweizern, die daran teilgenommen hatten. An den Außenwänden des Zuges stand in vielen Sprachen das Wort »Frieden«. In Zürich-Enge angekommen, wurden sie jedoch von einem aufgehetzten Mob empfangen. Die Neue Zürcher Zeitung hatte auf ihrer Nachrichtenleuchtwand vor de...

Artikel-Länge: 3043 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €