Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
29.01.2020 / Feuilleton / Seite 10

Schrade, Jäger, Piwitt

Jegor Jublimov

Bis heute ist Willi Schrade, der sich mit Mitte 70 aus dem Beruf verabschiedete, oft auf dem Bildschirm zu sehen. Er galt als der fleißigste Schauspieler der Defa. Seine Filmographie bei Film und Fernsehen umfasst rund 300 Titel. Mit Mitte 20 war er ein Mädchenschwarm, besonders durch »Verwirrung der Liebe« (1959). Als Medizinstudent Dieter hatte er sich zwischen Annekathrin Bürger und Angelica Domröse zu entscheiden. Nach weiteren Hauptrollen, etwa in »Reportage 57« (1959) wieder neben der Bürger oder »Die Entscheidung des Dr. Ahrendt« (1960) mit Erika Radtke als Partnerin, blieb Schrade ein gern gesehener Schauspieler in mittleren und kleinen Parts und in Serien wie »Zur See« (1974), wo er sich besonders durch seine Sportlichkeit auszeichnete. Am Freitag wird er 85.

Als Julia Jäger 1990 ihre erste Hauptrolle in Maxim Dessaus Antikriegsfilm »Erster Verlust« spielte, war auch Willi Sc...

Artikel-Länge: 2781 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!