Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
29.01.2020 / Inland / Seite 2

»Wir sorgen uns um den Zustand des Rechtsstaats«

Polizeieinsätze außer Kontrolle: Connewitzer Silvesternacht ein Beispiel von vielen. Juristen kritisieren Behörden. Ein Gespräch mit Oskar Beulke

Jan Greve

Nach dem eskalierenden Polizeieinsatz in der Silvesternacht im Leipziger Stadtteil Connewitz (jW berichtete) haben Sie von der »AG Justiz und Polizei« einen offenen Brief geschrieben. Gegenüber dem Leipziger Polizeipräsidenten, dem sächsischen Innenminister sowie der Landesjustizministerin drücken Sie darin Ihre Besorgnis aus. Worin liegt die begründet?

In Sachsen hat man das Gefühl, dass der Polizeiapparat als Teil der Exekutive von demokratischer Kontrolle abgeschnitten ist. Die Bindung an die Rechtsstaatlichkeit scheint verlorenzugehen. Für uns als Gruppe von Menschen mit juristischer Ausbildung ist oft unklar, auf welcher gesetzlichen Grundlage Polizisten handeln. Zudem fragen wir uns, welche Teile der Gesellschaft diese Behörde überhaupt noch kontrollieren können. Angesichts dieser Entwicklungen sorgen wir uns um den Zustand d...

Artikel-Länge: 4279 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €