Gegründet 1947 Mittwoch, 30. September 2020, Nr. 229
Die junge Welt wird von 2392 GenossInnen herausgegeben
24.01.2020 / Ausland / Seite 7

Guaidó auf Werbetour

Venezolanischer Oppositionspolitiker bemüht sich in Europa um Unterstützung. Nationalversammlung untersucht Korruptionsvorwürfe gegen ihn

Frederic Schnatterer

Konfrontiert mit seiner abnehmenden innenpolitischen Relevanz, verstärkt der selbsternannte »Übergangspräsident« Venezuelas, Juan Guaidó, die Bemühungen um internationale Unterstützung für seine Regime-Change-Pläne. Dafür flog er dieser Tage nach Europa, nachdem er zuvor in Bogotá mit US-Außenminister Michael Pompeo und dem kolumbianischen Staatschef Iván Duque zusammengekommen war. Auf der anderen Seite des Atlantiks traf Guaidó am Dienstag in London unter anderem den britischen Premier Boris Johnson. Am Mittwoch folgten Gespräche mit Vertretern der Europäischen Union in Brüssel, bevor Guaidó am Donnerstag am »Weltwirtschaftsforum« im schweizerischen Davos teilnahm.

Die Europatournee hat dabei vor allem das Ziel, die EU-Staaten zu einer härteren Gangart gegen die Regierung des rechtmäßigen Präsidenten Nicolás Maduro zu bewegen. Denn im Gegensatz zu anderen Ländern – allen voran die USA und Nachbar Kolumbien – verzichtet Brüssel bislang auf breit angelegt...

Artikel-Länge: 4598 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €