Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
13.01.2020 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Gutes Vorbild

Zu jW vom 8.1.: »Neues Vietnam für die USA«

Direkt nach dem Zweiten Weltkrieg setzten sich Vertreter aller Länder zusammen und gaben sich das gegenseitige Versprechen, in ihren Beziehungen jede Anwendung von Gewalt zu unterlassen (UN-Charta von 1945). Aus den Nürnberger Prozessen gegen Nazikriegsverbrecher erwuchsen die »Nürnberger Prinzipien von 1950«, die die Strafbarkeit völkerrechtlicher Verbrechen festschrieben – ausdrücklich auch für Staatsoberhäupter und Regierungsmitglieder. Neben Kriegsverbrechen sind Verbrechen gegen den Frieden bzw. gegen die Menschlichkeit völkerrechtswidrig. Da es aber bis heute keinen Weltgerichtshof für Staatsterrorismus gibt, sind die vielfältigen Verbrechen zahlreicher (insbesondere westlicher) Regierungen der vergangenen 75 Jahre ungesühnt. Die USA sind seit Ende des Zweiten Weltkrieges die Schlüsselmacht beim völkerrechtswidrigen Umsturz von Regierungen in Guatemala, Brasilien, Chile, Iran, Uruguay, Syrien...

Artikel-Länge: 6232 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €