17.05.2003 / Thema / Seite 10

Flucht in die »Existenzgründung«

Erfahrungen einer Langzeiterwerbslosen. Zum besseren Verständnis für Menschen, die noch Arbeit oder Rente haben (Teil II und Schluß)

Ellen Diederich

Ich bin eine von Millionen Arbeitslosen. Die Vorschläge, die derzeit in der Diskussion sind, betreffen mich unmittelbar: Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe, höhere Beiträge für Sozial- und Krankenversicherung, Eintrittsgeld für Arztbesuche, Heraufsetzen des Rentenalters bis 70 Jahre, Verkauf von Lebensversicherungen. Wie ver.di berechnete, würden durch eine Absenkung der Arbeitslosenhilfe von jetzt im Durchschnitt 510 Euro auf Sozialhilfeniveau von rund 300 Euro die Einkommen der Langzeitarbeitslosen um 40 Prozent gesenkt. Ich bin mit Menschen befreundet, die unter ähnlichen Bedingungen leben. Es ist eine Situation, die uns ängstigt, nicht schlafen läßt, Krankheiten hervorruft. Zu den realen Bedrohungen kommen die Diskriminierungen, daß wir eigentlich gar nicht arbeiten wollen, daß wir den Sozialstaat ausnutzen usw. »Die Morgennachrichten sind wie Russisches Roulette! Welcher Horror wird uns als nächstes treffen?« fragte meine Freundin G...

Artikel-Länge: 16370 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe