Gegründet 1947 Dienstag, 20. Oktober 2020, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
28.12.2019 / Titel / Seite 1

Klage gegen Putschisten

Boliviens De-facto-Machthaber erhöhen Druck auf Regierungsmitglieder im Asyl. Mexiko schaltet Internationalen Gerichtshof ein

Santiago Baez

Mexikos Regierung hat das Putschistenregime in Bolivien eindringlich vor einer Verletzung der diplomatischen Immunität ihrer Botschaft in La Paz gewarnt. Bei einer Pressekonferenz kritisierte Außenminister Marcelo Ebrard am Donnerstag (Ortszeit) in Mexiko-Stadt, dass die bolivianischen De-facto-Behörden sich weigerten, die seit Tagen anhaltende Belagerung der diplomatischen Vertretung aufzuheben. Man habe daher den Internationalen Gerichtshof und die Vereinten Nationen eingeschaltet.

Wie Ebrard erläuterte, wurden die um die Botschaft in La Paz postierten Einsatzkräfte am 23. Dezember von normalerweise rund sechs Beamten auf 90 aufgestockt. Medienberichten zufolge sollen insgesamt rund 150 Personen die Botschaft umstellt haben, unter ihnen auch Angehörige paramilitärischer Gruppen. Sie drohen damit, die Vertretung zu stürmen, um die sich dort aufhaltenden Funktionäre der im November gestürzten Regierung von Präsident Evo Morales zu ergreifen.

Mexiko hat na...

Artikel-Länge: 3337 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €