Onlineabo Frieden & Journalismus
Gegründet 1947 Donnerstag, 4. März 2021, Nr. 53
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Onlineabo Frieden & Journalismus Onlineabo Frieden & Journalismus
Onlineabo Frieden & Journalismus
20.12.2019 / Thema / Seite 12

Im Wartestand

Nach fünf Wahlen 2019 und vier Parteitagen zum Jahresende zeichnen sich Konturen der künftigen deutschen Politik ab: zunächst Jamaika, dann Gaulands Harzburger Front. Aus der Vergangenheit grüßen: die SPD und das Wolkenkuckucksheim von Rot-Rot-Grün

Georg Fülberth

Die Union hält an ihrem Anspruch als führende Regierungspartei in Permanenz trotz starker interner Verunsicherung fest. Letztere resultiert daraus, dass sie in einer Klemme zwischen AfD und den Grünen steckt. Um auch in Zukunft die Kanzlerin oder den Kanzler zu stellen, müsste sie mit einer der beiden Parteien koalieren. Vorderhand schließt sie eine Verbindung mit der AfD aus. Zugleich reicht es nach dem Absturz der SPD nicht mehr zu einer großen Koalition. Damit haben CDU und CSU nur noch eine einzige Möglichkeit: ein Bündnis mit den Grünen. Wer – wie die Union – keine Alternative mehr hat, verliert einen Teil der Politikfähigkeit. So erging es zwischen 1969 und 1982 der SPD, die nur die FDP als Koalitionspartnerin hatte. Das ist ihr nur einige Jahre, mit dem Rückenwind der neuen Ostpolitik, gut bekommen. Als diese unter Dach und Fach war, wurde die SPD erpressbar. Dies könnte irgendwann auch der Union passieren. Sie wird von den Grünen abhängig.

Militar...

Artikel-Länge: 18162 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Für Frieden & Journalismus! Jetzt das Onlineabo bestellen